Ernährung


Zum Bildungsauftrag gehört auch die Ernährung, und die Kita hat hier neben dem Elternhaus eine große Verantwortung, 

Es geht darum, Grundlagen zu legen und Werte zu vermitteln, d. h. heranzuführen an einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln.Wir möchten damit einen Beitrag leisten zu Gesundheitserziehung und Prävention.


Ernährung verstehen wir als ganzheitliche Erfahrung, mit Wahrnehmungen über alle Sinne und auch der Erfahrung von Hungergefühl und Sättigung.
Die Kinder können die Entstehung und Verarbeitung von Lebensmitteln kennenlernen.
Sie entscheiden bei uns selbst über die Menge, die sie essen möchten. Wir motivieren aber auch zu probieren und sich auf Neues einzulassen.
Beim Essen in der Gemeinschaft orientieren die Kinder sich am Vorbild der Erwachsenen, mittags essen nicht alle Erwachsenen mit.
Essen soll hier kein Erziehungsmittel sein, sondern wir möchten Spaß und Freude vermitteln.

  • Kochen
  • ernaehrung3
  • mixer
  • ernaehrung2
  • ernaehrung
  • ernaehrung4


Uns ist eine gemütliche Essatmosphäre als Ort des Wohlfühlens und der Kommunikation wichtig, mit Regeln und Ritualen als Orientierungshilfe entsprechend des Alters der Kinder. Dafür nehmen wir uns Zeit, denn Mahlzeiten strukturieren den Tag.
Auf angemessene Art führen wir die Kinder auch heran, kleine Aufgaben zu übernehmen, z. B. den Tisch decken.
Qualifizierte, regelmäßige geschulte Küchenfachkräfte bereiten die Mittagsmahlzeit der Ganztagskinder zu.


Bei der Zusammenstellung des Speiseplans für die Ganztagskinder nehmen wir Rücksicht auf Unverträglichkeiten, Allergien, kulturelle Gewohnheiten und Entwicklungsphasen der Kinder von 1-6 Jahren.
Bei der Auswahl achten wir auf die Herkunft der Lebensmittel, auf Vielfalt, Frische und eine ausgewogene, sparsam gewürzte Mischkost.
In direktem Kontakt mit unseren Lieferanten kaufen wir saisonal und möglichst regional ein, dadurch können wir ein vielfältiges, abwechslungsreiches Angebot machen.


Die Produkte sind bei uns möglichst naturbelassen und unverarbeitet, d. h. wir verwenden keine Fertigprodukte oder Soßenpulver, in wenigen Einzelfällen Konserven.
Einen festen Platz auf dem Speiseplan haben bevorzugt pflanzliche Lebensmittel (viel Obst, Gemüse, Kartoffeln, Getreide- auch frisch geschrotet/gemahlen, sowie Hülsenfrüchte), ebenso vielfältige Vollkornprodukte, wie Nudeln, selbst gebackenes Brot , Getreide und Reis. Je einmal wöchentlich bieten wir Frischfisch an und Frischfleisch aus bes. kontrollierter Haltung, z. B. Neuland. In der Gestaltung des Speiseplanes wird die Eiweißversorgung über Milchprodukte für die Kinder in altersentsprechender Menge zur Verfügung gestellt, da Milch als Getränk nicht als  Durstlöscher gesehen wird.


Unser Anliegen ist es, die Mahlzeiten geschmacklich ansprechend, anregend und  gesundheitsorientiert anzubieten. Dabei vermeiden wir möglichst Zusatzstoffe, künstliche Aromen oder Geschmacksverstärker. Bei der Zubereitung achten wir auf schonende Verfahren, einen hohen Anteil unerhitzter Frischkost und arbeiten fettarm mit pflanzlichen Fetten.