Unser Profil: was zeichnet uns aus?


 

 "Wenn Kinder klein sind, gib ihnen Wurzeln, wenn sie groß sind, dann verleih ihnen Flügel."
Indisches Sprichwort
 
Die soziale und emotionale Entwicklung von Kindern ist ein Schwerpunkt in unserer pädagogischen Arbeit
Für die Ausbildung seiner Persönlichkeit muss ein Kind vielfältige Erfahrungen in unterschiedlichen Situationen mit anderen Menschen machen.

Wir geben den Kindern in unserer Einrichtung Erfahrungen im Zusammenleben und Zusammenarbeiten, in der Auseinandersetzung und Interessenabstimmung mit anderen. Für eine gute emotionale Entwicklung (d.h. der bewusste Umgang mit eigenen positiven und negativen Gefühlen und dem Einfühlungsvermögen gegenüber anderen) ist eine Umgebung notwendig, die geprägt ist von Akzeptanz, Sicherheit, Wertschätzung und Humor. Wir geben den Kindern im individuell benötigten Maße Orientierung, Anregung und Anleitung, damit sie aus sich heraus wachsen können. Wir arbeiten mit festen Gruppen, bieten den Kindern jedoch vielfältige Möglichkeiten für selbstständiges Handeln in unterschiedlichen Funktionsräumen.

 

Konfliktlösungskompetenz ist ein Teil der Persönlichkeitsentwicklung, für den wir uns als Wegbegleiter positionieren. Das Gewaltpräventionsprogramm "Faustlos" ist ein konzeptionell verankerter Baustein dieser Schwerpunktarbeit. Unsere Kita ist ein Erfahrungs- und Erlebnisraum, in dem Freundschaften geknüpft, Konflikte gemeinsam gelöst und verlässliche Bindungen eingegangen werden können. Sichere Bindungen sind die Voraussetzung für Neugierde und Experimentierfreude. Denn: Bindung ist Bildung!

 

"Die Arbeit läuft nicht davon, während du dem Kind den Regenbogen zeigst, aber der Regenbogen wartet nicht, bis du mit deiner Arbeit fertig bist."
Verfasser unbekannt
 T1A0412
Die Kita Heidkamp ist ein Ort, an dem "Forschen und Entdecken" ganzheitlich erlebbar wird.

Ganzheitliche Erfahrungen und Denkprozesse im Alltag und in der Lernwerkstatt ab 5 Jahren als Initiatoren und Begleiter zu unterstützen, ist ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Es kommt beim Experimentieren und Forschen weniger darauf an die richtigen wissenschaftlichen Erklärungen zu finden - die sich so ganz nebenbei jedoch meist ganz wunderbar finden lassen- sondern entscheidend ist die Freude am Ausprobieren, Entdecken und das Bemühen einen eigenen Zusammenhang und eigene Lösungsstrategien zu finden.

Uns geht es darum den Kindern Raum dafür zu geben, dass sie selbstbestimmt in ihrem eigenen Tempo und nach ihren individuellen Bedürfnissen sich die Welt aneignen können und so die Möglichkeit haben, das Lernen lernen zu können. Kinder beobachten interessiert in ihrer Umgebung was vor sich geht, sie stellen ständig "Warum" Fragen, uns ist es wichtig diese Fragen nicht ungenutzt vorüber ziehen zu lassen, sondern uns ein Stück mit auf diese Entdeckungsreise zu begeben und sich auf den Sinnhorizont der Kinder einzulassen.

Oder wussten Sie, dass man aus Teebeuteln "Raketen" bauen kann?
Das eine Gurke Strom produzieren kann- die sauren eingelegten Gewürzgurken jedoch besser als die Salatgurken?
Und wie kommt eigentlich der Regenbogen in das Zimmer und der Luftballon in die Flasche?
 
IMG 7141
 Die Kita Heidkamp ist Schwerpunktkita für Sprache & Integration

Bei uns hat fachliche Sprachförderung im Alltag ihren Platz, denn unsere Kita ist ein Ort der Wortkultur, der Geschichten, des Vorlesens, des Zuhörens und der Gespräche.

Im Rahmen des Bundesprogramms Offensive Frühe Chancen nehmen wir als eine der Kitas der Hansestadt Lüneburg an einem Programm teil, in dem besonders Kinder mit hohem Sprachförderbedarf erreicht werden sollen. Ziel ist es, Kinder mit hohem Sprachförderbedarf frühzeitig durch altersintegrierte Förderung zu unterstützen. Ein langfristiger Lernprozess soll ermöglicht werden, deshalb umfasst die Zielgruppe die Kinder vor dem 3. Lebensjahr bis hin zu dem Elementarbereich (3-6 jährige).

Wir haben jede Woche eine Vorlesepatin da, die einer Kleingruppe ausgesuchte Bücher vorliest.

Wir sind Mitglied im Projekt "Il Canto delmondo", wo wir mit einer Gruppe von dafür ausgebildeter Seniorinnen einmal in der Woche gemeinsam altes Volksgut singen. Singen fördert den Zusammenhalt, übt die Konzentration, trainiert das Sprechen spielerisch ganz nebenbei und macht einfach Spaß.